Herpes-Viren bleiben ein Leben lang
Herpes ist eine Viruserkrankung, die durch das Herpes-simplex-Virus (HSV) verursacht wird und zu den häufigsten Infektionskrankheiten der Haut gehört. Nach Schätzungen tritt diese Erkrankung bei 20-30% der Erwachsenen auf. Die Erstinfektion mit Herpes findet oft schon im frühen Kindesalter statt und bleibt meistens unbemerkt.

Es gibt zwei Typen von Herpes-Viren, das HSV-Typ 1 und HSV-Typ 2. Das HSV-Typ 1 verursacht die meisten Infektionen im Lippenbereich und im Gesicht, das Herpes-Virus Typ 2 ist für die Mehrzahl aller Infektionen im Genitalbereich verantwortlich. Beide Arten von Herpes-Viren bleiben nach der Erstinfektion dauerhaft in den Nervenzellen und können unter bestimmten Bedingungen reaktiviert werden, wie z.B. bei Stress, Ekel, Krankheit, Hormonschwankungen, UV-Strahlung. Es kann dann 2 bis 12 Tage dauern, bis sich Symptome zeigen. Symptome Anfangs Spannungsgefühl, Prickeln, Brennen in dem Bereich, in dem dann die Herpes-Bläschen auftreten, gelegentlich Schmerzen. Nach den Anfangssymptomen entwickeln sich im Laufe von 12-24 Stunden in kleinen Gruppen angeordnete, mit heller seröser Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die Millionen von Herpesviren enthalten. In diesem Stadium ist die Ansteckungsgefahr ist am größten. Die Bläschen trüben ein infolge einer Einwanderung von Granulozyten (weißer Blutkörperchen), es entstehen Pusteln (eitergefüllte Bläschen, ohne Beteiligung von Bakterien). Bei einem Krankheitsverlauf ohne Komplikationen schließen sich die Herpesbläschen nach einigen Tagen von selbst und trocknen aus. Es bildet sich eine Kruste, unter der sich die neue Haut bildet. Allerdings platzt diese Kruste beim Reden oder Essen leicht auf, es kommt zu schmerzhaften und blutenden Rissen, die allerdings nicht mehr ansteckend sind. Unbehandelt ist der Lippenherpes meist nach spätestens 14 Tagen abgeheilt. Häufige Ursachen von Lippenherpes Die Ursachen für einen Lippenherpes sind vielfältig: - Intensive Sonnenbestrahlung (Mallorca-Herpes) - Stress - ein geschwächtes Immunsystem, z.B. bei einer Erkältung - Menstruation - Ekel - mechanische Reizungen, z.B. nach einem Zahnarztbesuch Ebenso können bestimmte Nahrungsmittel, die die Aminosäure L-Argin enthalten, z.B. Erbsen, Nüsse, Schokolade, diese Infektion ausbrechen lassen Wichtig ist eine Behandlung bei dem ersten Auftreten dieser Erscheinung, um die Bläschenbildung ganz einzudämmen oder erheblich zu mildern. Tipps für den Umgang mit der Erkrankung - Die Erkrankung ist ansteckend, deshalb ist eine gute Hygiene (Trinkgefäße) und die Vermeidung von Intimkontakten wichtig - Man sollte den direkten Kontakt mit Herpes befallener Haut bzw. Schleimhaut einer anderen Person vermeiden. Auch ein schon vorhandener latenter Herpes schützt wegen der fehlenden Immunität nicht vor einer nochmaligen Infektion. - Der an Herpes Erkrankte sollte den direkten Fingerkontakt mit dem Herpesherd vermeiden, um so das Verschleppen des Virus in andere Hautpartien oder in die Augen zu verhindern. Präparate zur Behandlung nicht mit den Fingern, sondern z.B. mit einem Wattestäbchen aufzutragen. - Die Bläschen nicht ausdrücken. - Berührungen der Augen mit ungewaschenen Händen vermeiden, denn Herpesinfektionen des Auges können zu einem Sehverlust führen. - Beim Reinigen des Gesichts sollten zuerst die Augen und dann die nicht betroffenen Gesichtspartien gewaschen werden, den Bereich des Herpesherdes möglichst aussparen, er sollte trocken gehalten werden. - Bei einem erneuten Auftreten des Herpes labialis (Lippenherpes) sollten die Lippen vor einer Sonneneinwirkung mit einem Präparat, das hohe Lichtschutzfaktoren aufweist, eingecremt werden, hier empfehlen sich Sunblocker-Lippenstifte und Zinksalben. - Im späteren Krustenstadium kommt es immer wieder zum Aufreißen eintrocknender Krusten. Hier kann man versuchen, Haut und Krusten durch wiederholte Salbenbehandlungen, z.B. mit einer Dexpanthenol-haltigen Salbe, geschmeidig zu halten. - Wichtig ist eine Behandlung bei dem ersten Auftreten dieser Erscheinung, um die Bläschenbildung ganz einzudämmen oder erheblich zu mildern. Vorbeugung eines Herpes-Ausbruchs ist möglich - Vermeidung zu starker Sonnenbestrahlung (Lippen mit Sunblocker-Lippenstiften und Zinksalben schützen). - Stärkung der Abwehrkräfte (gesunde Ernährung, Bewegung, ausreichend Schlaf).

 
Details ... 
Mehr Infos unter:  

... Zurück zur Übersicht