Ernährung bei Gelenkerkrankung
Wer unter einer Gelenkerkrankung leidet, kann über eine ausgewogene Ernährung den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Zudem sollte eine zusätzliche Belastung der Gelenke durch Übergewicht vermieden werden. Was hilft wirklich? Und auf welche Inhaltsstoffe sollte der Verbraucher achten?

Sich ohne Schmerzen zu bewegen ist für die meisten von uns selbstverständlich. Doch allein in Deutschland leiden mehr als eine Million Menschen unter einer schmerzhaften Gelenkerkrankung. Eine Heilung ist noch nicht möglich, aber Betroffene können selber einiges dafür tun, dass die Erkrankung nicht so schnell fortschreitet - Ernährung spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Fleisch, Wurst, Eier, Milch und Milchprodukte
Zum einen gehören diese Nahrungsmittel auf einen ausgewogenen Speiseplan. Andererseits unterstützt die darin enthaltene Arachidonsäure Entzündungsreaktionen in den erkrankten Gelenken. In Maßen heißt darum die Devise bei diesen Produkten. Eine Sonderstellung nehmen dagegen Fisch und Meeresfrüchte ein: Sie enthalten Linolsäure, einen natürlichen Entzündungshemmer, der den Verlauf einer Arthrose positiv beeinflussen kann.

Neben Vitamin E wird aber auch dem Vitamin C ein positiver Effekt bei Gelenkerkrankungen zugesprochen. Besonders reich an Vitamin E sind Pflanzenöle, Nüsse oder Eier. Vitamin C ist vor allem in Zitrusfrüchten, Brokkoli oder Paprikaschoten enthalten.

Teufelskralle gegen Schmerzen und Entzündungen
Die Teufelskralle (lat. Harpagophytum procumbens) wirkt gegen Schmerzen, Entzündungen und Verspannungen. Dies konnte in verschiedenen Studien eindrucksvoll belegt werden. Schmerzen und Gelenksteifigkeit konnten mit Teufelskrallenextrakt ebenso erfolgreich bekämpft werden, wie mit einem synthetischen Präparat. Zudem vermag die pflanzliche Therapie den Verbrauch an synthetischen Medikamenten zu reduzieren.

Entscheidend ist nicht nur, was man zu sich nimmt, sondern auch die Menge: Übergewicht ist ein wichtiger Faktor bei Gelenkerkrankungen. Denn: Übergewicht führt zu einer Mehrbelastung der Gelenke und erhöht dadurch den Verschleiß. Patienten mit beginnender Arthrose sollten daher besonders auf ihr Gewicht achten.

Quelle: Nach Informationen des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung in Potsdam, BBC News und des Deutschen Arthrose Forums

 

... Zurück zur Übersicht